Wednesday, April 8, 2009

The hiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiills are alive.....

Look what I found on Jenna's Blog (and she found it via Megan (yeah, we are lame like that)).



Is that cool or is that cool?
It's publicity stunt for a new belgian TV show. Similar to the german show where they were looking for the leads for "Tarzan - the musical", the belgians are looking for a Maria (The sound of music).

BTW, did you know that the movie with Julie Andrews (titled "Meine Lieder, meine Träume" (My songs, my dreams)) was first shown in Germany in a heavily abridged version? It endet with the wedding and everything related to national socialism was left out.

Before the US-Version, a german movie from 1956 with a sequel from 1958 about the Trapp family appeared which was one of the most successful movies of the 50's.
Unfortunately, they seem to be only available in german.

Monday, April 6, 2009

Life is not what you see on TV


via PhD comics

More people out there who are amazed, amused and sometimes annoyed when they see how science is portrayed in TV series?
Honestly, they need like a single hair (without root ;) ), put it in "magic machine of scientific heaven", wait one sec and on the screen a photo of the person in question appears, with health background, complete genotype and current address. Where do they buy such machines? I want one!

Thursday, April 2, 2009

Das Buch der Namen - Gregory & Tintori

Original title
The book of names

Klappentext

Die sechsunddreißig Gerechten dieser Welt. Wie lange werden sie noch leben? Das weiß nur Gott - und diejenigen, die sie töten.

Ein uralter Papyrus mit einer Namensliste. Nach jahrelanger Suche im ägyptischen Wüstensand hält Sir Rodney ihn endlich in den Händen. Wenige Minuten später ist der Archäologe tot.
Damit nimmt eine rätselhafte Mordserie ihren Lauf. Auf der ganzen Welt werden Menschen getötet, die bestimmte Namen tragen.
Und nur David Shepherd kann das Morden stoppen. Denn er ist der Einzige, der die Namen kennt ...

Über die Autoren

Dies ist das dritte Buch des Autorinnenduos.

Jill Gregory schreibt für die New York Times und USA Today, sie hat bereits über 30 Bücher veröffentlicht, hauptsächlich historische Romane und Frauenliteratur.

Karen Tintori schreibt Sachbücher über jüdische Geschichte.

Lizzy meint

Eine Gruppe Verschwörer, die die Welt ins Verderben stürzen wollen. Hat man schon öfters in Buch- oder Filmform gesehen, insbesondere nachdem das Genre durch die Dan Brown Romane so populär wurde.
Das Buch ist nichts besonderes, aber packend und mitreissend geschrieben, so dass man es in einem Rutsch durchlesen kann. Bei den Namen tat ich mich manchmal etwas schwer ("Wer ist das jetzt nochmal?"), aber das war auch nicht wirklich schlimm. Die Ansiedelung des Plots im Judentum war eine angenehme Abwechslung zu den doch mittlerweile gut bekannten christlichen Verschwörungstheorien und die Sachkenntnis von Karen Tintori machte sich angenehm bemerkbar.

Fazit: kann man gut lesen, muss man sich aber nicht kaufen.