Monday, October 13, 2008

Karen Marie Moning - Im Reich des Vampirs

Klappentext
Bei der Suche nach dem Mörder ihrer Schwester ist die junge MacKayla Lane in die Fänge einer dunklen, gefährlichen Macht geraten. Aus dem Reich der Vampire und Feen führt jetzt nur ein Weg heraus: Sie muss in den Besitz des uralten Buchs der Schwarzen Magie gelangen. Unterstützung findet Mac in dem geheimnisvollen, attraktiven Buchhändler Barrons, der sich mit Vampiren bestens auskennt. Aber kann sie ihm überhaupt trauen – im Kampf gegen das Böse?

Es handelt sich hierbei um Band 2 der Serie

Meine Meinung
MacKayla Lane ist in Dublin, um den Mord an ihrer Schwester zu rächen. Sie dringt immer tiefer in die Welt der Vampire und Feen ein - ein ungewohntes Umfeld für das pastellfarbenliebende Blondchen! Schwarzgekleidet und mit gefärbten Haaren lernt sie, auf ihre Sidhe-Sinne zu hören und sich gegen die Bösen zu wehren.

Ungefähr an diesem Punkt fängt Band 2 an. Vorrauszuschicken ist, dass ich nicht das Gefühl habe, etwas verpasst zu haben, auch wenn ich Band 1 nicht gelesen habe. Das war zwar in diesem Fall angenehm, aber ich finde es grundsätzlich bedenklich, denn demzufolge reicht es ja, wenn ich mir den letzten Band der Reihe hole, das spart dann dazu noch Geld und Zeit. Die ständigen Wiederholungen der Fakten von Band 1 gingen mir auch bald auf die Nerven.

Leider hat mich das Buch auch sonst nicht unbedingt begeistert. Das offene Ende fand ich doof, ich habe aber auch kein Verlangen, den nächsten Band zu kaufen. Allerdings las sich das Buch durchaus flüssig und angenehm, das war also nicht das Problem. Es sprang nur einfach kein Funke über und passiert ist auch nicht wirklich etwas. Erst gegen Ende kam etwas Bewegung in die Sache, allerdings wurde ich das ganze Buch hindurch das Gefühl nicht los, die Autorin versucht krampfhaft Spannung aufzubauen, was ihr aber leider nicht gelang.

Noch ein paar Worte zum deutschen Cover: Aufgrund des großen "MONING" war das der Name, unter dem sich das Buch bei mir eingeprägt hat. Den Titel des Buches wußte ich nie. Und das Pärchen in der Ecke erinnert doch stark an gewisse Nackenbeißerromane...

No comments:

Post a Comment